Frage:
Ethik der Erwähnung von Nazi-Waffen für eine rechnergestützte Physikaufgabe
Julien Kluge
2017-03-16 00:26:17 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Ein Kollege von mir und ich organisieren einen dreitägigen Vorbereitungskurs für Studenten, um sie auf ihre bevorstehende Vorlesung über Computerphysik vorzubereiten (der Kurs dauert ungefähr 1,5 Monate). Dieser Kurs findet an einer deutschen Universität statt.

Der dritte Tag dieses Kurses beinhaltet einen "Do-it-yourself-Tag", an dem die Schüler zwischen verschiedenen Projekten wählen können. Wir sind dabei, diese Projekte zu erstellen. Normalerweise erstellen wir sie unabhängig voneinander und indem wir sie auf unsere Kursseite hochladen und uns gegenseitig informieren, haben wir ein neues Projekt hinzugefügt. Manchmal werden wir auch darüber sprechen, um bestimmte Aufgaben usw. zu besprechen.

Also habe ich ein Projekt gemacht, um die Flugbahn einer Artillerie aus dem Zweiten Weltkrieg zu berechnen. Es ist perfekt für eine akademische Aufgabe Weil es eine hohe Geschwindigkeit hat und hoch in die Atmosphäre gelangt, müssen die Schüler die Berechnung mit Luftreibung und Höheneffekten wie abnehmender Temperatur und Druck durchführen. Ich habe dieses Projekt fast abgeschlossen, um zum Hochladen bereit zu sein, aber mein Kollege hat seitdem moralische Bedenken eine Waffe und wurde von den Nazis benutzt.

Ich habe nicht so viele Bedenken, da dies ein rein akademischer Ansatz ist und es nicht so ist, als würden wir berechnen, wie viel Schaden es anrichten kann. Außerdem sind die Ansätze zur Lösung dieser Aufgabe nicht so unähnlich wie der Ansatz, ein Space Shuttle wieder sicher zur Erde zu bringen (was jedoch viel komplizierter ist, da ich es nicht gewählt habe).

F: Sind seine Bedenken berechtigt und sollte ich dieses Projekt aufgeben?

(Ich würde mich auch über neue Vorschläge freuen, es sollte schnell gehen und hoch gehen, um Reibung zu nutzen und Höheneffekt.)

Können Sie das Projekt nicht ändern, um eine generische Rakete anstelle einer bestimmten Waffe zu beschreiben?
Ich bin der Meinung, dass es lächerlich ist, "moralische" Bedenken über ein historisches Projektil zu haben, nur weil es von den Bösen benutzt wurde.Was ist die tatsächliche Moral, um die es ihm geht?Planen Sie, Ihre Ergebnisse zu nutzen, um sich eine größere und schlimmere Waffe zu bauen?Die Moral liegt nicht in der Mathematik / Physik selbst, sondern in dem, was Sie damit machen.
Wo würde das aufhören?Also sollte alles, was von Nazis benutzt wird (einschließlich Flugzeuge, Lastwagen, Kugeln usw.), nirgendwo erwähnt werden?
Gibt es einen Grund, warum Sie dieses eine Projektil verwenden möchten und nicht beispielsweise ein modernes?
Man muss über die Werke der Bösen Bescheid wissen, auch wenn man Kämpfe vermeiden will.Arbeiten Sie das in den Einführungstext für die Aufgabe ein.
Also akzeptierte ich die Antwort unten und mein Kollege und ich waren uns einig, die Aufgabe zu ändern, um sie allgemeiner zu gestalten.Aber danke an alle hier.Ich bin froh zu wissen, dass ich nichts unglaublich Falsches getan [email protected] Ich habe in der Vergangenheit etwas Ähnliches gesehen, also habe ich es übernommen.Ich weiß nicht wirklich etwas über Waffen, besonders über moderne, also habe ich einfach damit gerollt.
Ein Großteil der Radioonkologie, medizinischen Bildgebung, medizinischen Physik / Dosimetrie usw. basiert auf den extrapolierten Auswirkungen der Strahlung auf den Menschen nach Bombenanschlägen auf Hiroshima / Nagisaki.Die Bomben sind gelinde gesagt eine moralische Grauzone, aber niemand schlägt vor, die Strahlentherapie / medizinische Bildgebung einzustellen.
@Hobbes: Richtig, aber irrelevant, da dies keine akademische Forschung ist.Dies ist eine Aufgabe in * Computerphysik * - d. H. Die Schüler werden nichts Praktisches über das Entwerfen von Waffen lernen: Es ist nur eine Einstellung für ein Physikproblem.
@JulienKluge Ich denke, Sie haben es gut gemacht, indem Sie die Erwähnung eines bestimmten Rüstungsstücks entfernt haben, da es nicht notwendig ist, das Problem zu beschreiben, und einige Menschen, insbesondere in Deutschland, sich unwohl fühlen könnten.Die Antwort, die Sie akzeptiert haben, befasst sich nur mit dem * Ethischen * in dieser Ausgabe, und ich stimme dem größten Teil zu, aber die dominierende Komponente hier scheint sozial / kulturell zu sein.
Es ist keine Moral, es geht um Rücksichtnahme auf potenziell sensible Themen.In Japan machen Sie keine Beispielberechnungen über die Hiroshima-Bombe, in Israel machen Sie keine DIY-Gaskammern, in Deutschland machen Sie keine Nazi-Witze oder ähnliches, nur um unangenehme Situationen zu vermeiden.
@PeteL.Clark, ich werde es umformulieren, wir verteilen immer noch Aufträge zur Strahlenphysik / Dosimetrie, die ihre Grundlage in den Bombenanschlägen haben.Die Schüler lernen, wie Strahlung heilen / verletzen kann und wie man Geräte baut, um mit Strahlung zu heilen / zu verletzen.
@Hobbes: wahr und * relevanter *, aber immer noch kein Argument für diesen speziellen Fall: In Ihrem Beispiel wurde das tatsächliche akademische Wissen aus den Ereignissen der realen Welt gewonnen.In diesem Fall ist der Aspekt der realen Welt ein Beispiel für viel allgemeinere wissenschaftliche Prinzipien.Das OP schreibt: "Es ist perfekt für eine akademische Aufgabe, da es eine hohe Geschwindigkeit hat und hoch in die Atmosphäre gelangt. Daher müssen die Schüler die Berechnung mit Luftreibung und Höheneffekten wie sinkender Temperatur und sinkendem Druck durchführen."OK, aber neben der Nazi-Artillerie gibt es noch viele andere Dinge, die diese Kriterien erfüllen!
In der Tat macht das OP dies deutlich, wenn er schreibt: "Ich würde mich auch über neue Vorschläge freuen, es sollte schnell und hoch gehen, um Reibungs- und Höheneffekte zu nutzen."In einem Kommentar oben schreibt das OP schließlich: "Ich weiß nicht wirklich etwas über Waffen, insbesondere über moderne", und macht deutlich, dass kein spezifisches technisches Wissen vermittelt wird.
Fünf antworten:
#1
+23
henning -- reinstate Monica
2017-03-16 14:51:23 UTC
view on stackexchange narkive permalink

deutscher Staatsbürger hier. Mein Gefühl ist, dass Ihr Beispiel an sich überhaupt nicht empörend oder moralisch problematisch ist; Dies kann jedoch in der gegebenen Umgebung (einer deutschen Universität) und aus verständlichen Gründen zu hochgezogenen Augenbrauen führen.

Sie verwenden eine deutsche Waffe des Zweiten Weltkriegs nur, um ein Rechenproblem zu veranschaulichen. Das heißt, Sie machen keine bewertende Aussage über Nazismus, deutsche Aggression im Zweiten Weltkrieg oder sogar Krieg und Waffen im Allgemeinen. Es ist auch nicht Ihr Problem, Waffen effektiver zu machen, was dann als implizites Werturteil angesehen werden könnte.

Glücklicherweise ist es auch kein "Tabu" mehr, über die Vergangenheit der Nazis zu diskutieren. Die deutsche politische Kultur hat die bleihaltige unmittelbare Nachkriegszeit überwunden, in der die Erinnerung an die von den Deutschen begangenen Gräueltaten zusammen mit allem, was an sie erinnerte, aktiv unterdrückt wurde. Natürlich gibt es eine (vielleicht große) Minderheit, die es vorzieht, das Nazi-Regime und seine Verbrechen zu rationalisieren, zu relativieren oder sogar zu idealisieren. Einige dieser Leute haben eine seltsame Faszination für Erinnerungsstücke und Nazi-Utensilien aus dem Zweiten Weltkrieg. Hier kann es schwierig sein, die Grenze zwischen Hobbyhistorikern und Hobbyrevisionisten zu ziehen.

Als Ihr Schüler würde ich mich fragen: Von all den Beispielen, die Sie hätten wählen können, warum dieses besondere? Wenn es in dem Kurs um Militärgeschichte oder den Zweiten Weltkrieg ging, wäre die Wahl des Beispiels sofort sinnvoll. Aber da dies nicht der Fall ist, scheint Ihr Beispiel ziemlich willkürlich zu sein. (Hätten andere Projektile oder Objekte nicht ähnliche physikalische Eigenschaften?) Dies würde mich wahrscheinlich zu dem Schluss führen, dass das Beispiel "gerecht und beispielhaft" ist, aber ich konnte nicht anders, als ein wenig über Ihre Motivation und vielleicht Ihre historische zu spekulieren. politische Haltung. Weniger jedoch, wenn Sie kein Deutscher sind.

"Als Ihr Schüler würde ich mich fragen: Von all den Beispielen, die Sie hätten wählen können, warum dieses besondere?"Dies ist aus meiner Sicht (auch aus deutscher Sicht) der Schlüsselsatz in dieser Antwort.
@henning: Danke für diese Antwort.Es erweitert die Perspektive, die ich in einigen Kommentaren vorgestellt habe, aber da es von einem deutschen Staatsbürger stammt, ist es viel vertrauenswürdiger und wertvoller.
@PeteL.Clark Sicher.Ihr Pflugbeispiel ist ein sehr guter Punkt.
@Schmuddi, Ich habe mich das Gleiche gefragt, aber dann habe ich die Beschreibung der Waffe gelesen.https://en.wikipedia.org/wiki/Schwerer_Gustav "Es war die größte Gewehrwaffe mit dem größten Kaliber, die jemals im Kampf eingesetzt wurde, das schwerste mobile Artilleriegeschütz, das jemals in Bezug auf das Gesamtgewicht gebaut wurde, und feuerte die schwersten Granaten aller Artilleriegeschütze ab.""Interessant ist auch die Geschichte darüber, wie die Maginot-Linie zerstört werden soll, aber nicht rechtzeitig eingesetzt wurde.Fürs Protokoll, ich bin weder ein Scheißkerl noch ein Geschichtsinteressierter, aber ich fand das trotzdem sehr interessant.
"_So als Ihr Schüler würde ich mich fragen: Von all den Beispielen, die Sie hätten wählen können, warum dieses besondere? _" Dies erinnert mich an den Witz (den ich kürzlich in der ausgezeichneten Autobiografie "Adventures of a Mathematician" von Stanislaw Ulam gelesen habe)über die jüdische Mutter, die ihrem Sohn zu seinem Geburtstag zwei Krawatten schenkte. Als sie ihn das nächste Mal sah, trug er eine davon, und sie fragte frustriert: "Was, die andere Krawatte hat dir nicht gefallen?"
@DanRomik Ha, schöner Witz!Ich stimme zu, dass dieser Verdacht irrational oder in gewissem Maße übertrieben ist, aber ich denke, Kultur funktioniert oft so.Daher meine Schlussfolgerung, dass ich "nicht anders konnte als zu spekulieren", obwohl das Beispiel der Nazi-Waffe per se nicht unmoralisch ist.
#2
+17
Dan Romik
2017-03-16 01:17:11 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Nein, seine Bedenken sind nicht berechtigt und Sie sollten das Projekt nicht aufgeben, das sowohl wissenschaftlichen Wert als auch einen geringen historischen Mehrwert hat, den ich für von unabhängigem Interesse halte. Es gibt nichts an den Darstellungen der Nazis oder der Geschichte der Nazis in diesem Projekt, was es anders machen würde, als die Nazis irgendwo anders zu erwähnen, z. B. in einem Film oder einer literarischen Arbeit oder in dem Wikipedia-Artikel, den Sie dazu über Nazi-Waffen verlinkt haben Angelegenheit. Die Logik Ihres Kollegen würde also implizieren, dass man niemals etwas im Zusammenhang mit den Nazis diskutieren darf, was eindeutig absurd und falsch ist. Ein wichtiger Kontext ist natürlich, dass Sie in Deutschland sind, was mich zu Spekulationen veranlasst, dass Ihr Kollege tatsächlich durch seine Erziehung konditioniert wurde, um Diskussionen über den Nationalsozialismus zu scheuen. Vielleicht hatte er Familienmitglieder, die in den Krieg verwickelt waren, und seine Eltern entmutigten ihn, über die Geschichte der Nazis zu diskutieren, oder er nahm dieses Gefühl in der Schule oder durch die Medien auf; Wer weiß? Aber es ist ziemlich klar, dass seine Sensibilität für diese Dinge ein übertriebenes und irrationales Niveau erreicht hat.

Übrigens haben die Kriegsführung im Allgemeinen und der Zweite Weltkrieg im Besonderen die Entwicklung neuer wissenschaftlicher und technologischer Ideen stark vorangetrieben . Persönlich finde ich es faszinierend, über diese Wechselwirkung zwischen Wissenschaft und Weltgeschehen zu lesen, einschließlich des Lesens über die wissenschaftliche Arbeit der "Bösen", und nicht zu erkennen, wie das bloße Studium historischer Ereignisse eine moralische oder ethische Bedeutung haben oder etwas anderes sein kann eine gute Sache.

Historisch gesehen: Einer meiner Favoriten ist das deutsche Panzerproblem: Schätzung der Anzahl der Panzer anhand der Seriennummern der zerstörten oder erbeuteten Panzer.
Ja, der Kontext ist wichtig, aber anders als Sie vorschlagen.Anstatt "durch seine Erziehung konditioniert zu sein, um Diskussionen über den Nationalsozialismus zu scheuen", könnte der Kollege auch gelernt haben, einer gewissen Faszination für Nazi-Erinnerungsstücke und das zu misstrauen - oder zu berücksichtigen, dass andere misstrauisch sein könnten -Militär, das in Deutschland eine revisionistische Haltung signalisieren kann.
@henning guter Punkt.
Jetzt, da ich dies lange Zeit später lese, muss ich zugeben, dass ich die Argumente von Leuten, die gegen meine Analyse protestieren, insbesondere von @PeteL.Clark, ziemlich überzeugend finde.Ich denke immer noch, dass das, was ich geschrieben habe, logisch korrekt ist, aber ich kann auch sehen, dass dies eine kulturelle Komponente hat, die ich zu diesem Zeitpunkt nicht ausreichend berücksichtigt habe.Meine überarbeitete Meinung ist daher, dass es am besten ist, die Verwendung von Nazi-Waffen als Grundlage für ein Physikprojekt an einer deutschen Universität zu vermeiden, es sei denn, es gibt wirklich zwingende Gründe, die diese bestimmte Waffe für die Diskussion einzigartig relevant machen.
#3
+9
Melanie
2017-03-16 00:43:50 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Ich sehe nichts Unmoralisches daran. Was wäre, wenn die Waffe von Amerikanern benutzt würde? Es ist ein Aspekt der Geschichte, und wenn die Waffe in Ihrem Kurs eine interessante Anwendung hat, warum nicht? Warum

Abgesehen von persönlichen Gefühlen, wenn Sie sich Sorgen machen, Ihrem Kollegen auf die Zehen zu treten, können Sie sie einfach beschreiben als generisches Projektil und ohne seine historische Bedeutung zu erwähnen, damit Sie es weiterhin in Ihrem Kursmaterial verwenden können. Ich kenne die Logistik Ihres Projekts nicht, aber warum genau über die Waffe sprechen?

#4
+8
StrongBad
2017-03-16 01:57:39 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Als Lehrer versuche ich, mich von kontroversen Themen fernzuhalten, es sei denn, dies hängt mit einem Lernergebnis zusammen. Es gibt keine Möglichkeit, über Evolution und Geologie zu lehren, ohne dem Kreationismus / intelligenten Design zu widersprechen. In Ihrem Fall könnte man argumentieren, dass die Verwendung einer historisch korrekten Waffe das Lernen über die Flugbahn eines Projektils verbessert. Das Problem wird dann zu der am wenigsten kontroversen Waffe, die als Beispiel verwendet werden kann, ohne Ihre Fähigkeit zu beeinträchtigen, das Lernziel zu erreichen.

In Deutschland wird jede Waffe des Zweiten Weltkriegs kontrovers sein. Wenn Sie eine Waffe wählen, die von den alliierten Mächten verwendet wird, verwenden Sie etwas, das verwendet wurde, um ihr Land anzugreifen. Die Wahl einer Waffe mit Achsenmächten hat das offensichtliche Problem, als "Pro-Nazi" wahrgenommen zu werden. Ohne viel über historische Waffen oder Physik zu wissen, würde vielleicht eine Waffe funktionieren, die im Zweiten Weltkrieg nicht verwendet wurde (es gibt sehr viele Nicht-WWII-Haubitzen Haubitzen).

In Deutschland wird jede Waffe des Zweiten Weltkriegs umstritten sein. Diese Aussage ist selbst umstritten.Wenn es "kontrovers" ist, eine historische Tatsache in einem völlig neutralen Kontext zu erwähnen, der mit einem mathematischen Problem zu tun hat, dann ist so ziemlich alles "kontrovers".
Einen "beschämenden" Teil der Geschichte auszulöschen, ist ebenfalls eine kontroverse Entscheidung (ähnlich wie bei der Zensur, vgl. Ministerium für Wahrheit).
@DmitrySavostyanov Ich habe nicht vorgeschlagen, etwas auszulöschen.Ich glaube jedoch daran, mich am Arbeitsplatz zu zensieren.
@DanRomik Ich bin nicht sicher, ob ich so weit gehen würde, aber sicher.Der Punkt meiner Antwort war, dass ich, soweit ich den gleichen Punkt mit der gleichen Klarheit in der gleichen Zeit machen kann, die Option wähle, die ich für die am wenigsten beleidigende halte.
@StrongBad ok, aber es ist sehr teuer, sich nach hinten zu beugen, um die Leute nicht zu beleidigen.Zum Beispiel ist ein abstraktes Mathematikprojekt über ein unbenanntes Stück Artillerie viel weniger interessant als dasselbe Projekt, das ein reales, historisches Stück Waffen aus dem Zweiten Weltkrieg beinhaltet.Aufgrund der Angst von OP und seines Kollegen, Menschen zu beleidigen, werden sie den Inhalt ihres Kurses so weit verwässern, dass er weniger überzeugend ist.Infolgedessen ist jemand, der möglicherweise von der praktischen Nützlichkeit der Mathematik fasziniert ist, möglicherweise weniger engagiert und wählt stattdessen eine Karriere außerhalb der Mathematik....
... und das alles würde aus irrationaler Angst geschehen, dass jede Erwähnung der Nazis "umstritten" ist.
@DanRomik Nein!Ich sage nicht, dass Sie kein wirkliches Beispiel verwenden.Ich schlage vor, dass das [FH70] (https://en.wikipedia.org/wiki/FH70) ein besseres Beispiel sein könnte, da es nach dem WII ist, aber immer noch deutsch, vorausgesetzt, es ändert die Physik nicht grundlegend.
Ich denke, in dieser Antwort steckt etwas durchaus Verteidigbares, das sich nicht bestmöglich ausdrü[email protected] Romik hat Recht, dass das Scheuen vor Kontroversen der akademischen Sensibilität widerspricht.Es ist jedoch auch nicht im Sinne der Wissenschaft, Kontroversen um ihrer selbst willen vor Gericht zu bringen.Könnte es wirklich einen pädagogischen Verlust geben, wenn eine FH70 anstelle einer Waffe aus der NS-Zeit verwendet wird?Ich sehe nicht wie ...
... Wenn Sie außerdem "Nazi-Deutschland" sagen, werden Sie natürlich bestimmte Gedanken und Emotionen beim Hörer auslösen.Wenn Nazi-Deutschland das ist, was Sie studieren, oder eine inhärente Verbindung zu dem hat, was Sie studieren: Auf jeden Fall müssen Sie es trotzdem sagen und diese Gedanken und Emotionen überwinden.Aber wenn es keine Verbindung gibt: Ist es nicht ein bisschen ablenkend?
Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass "dieser Kurs an einer deutschen Universität stattfindet".Ich denke, das ist von einiger Bedeutung, so dass ein (sagen wir) Amerikaner etwas Nachdenken und Vorstellungskraft erfordert, um es zu verstehen.Das Äquivalent für ein US-Publikum wäre so etwas wie ein Problem bei der Optimierung des Designs eines von Menschen gezogenen Pfluges auf einer Antebellum-Plantage: Das ist viel Gepäck, um ein physikalisches Problem zu lösen.
@PeteL.Clark Ich denke, Ihre Sklaverei-Analogie ist ernsthaft fehlerhaft.Meines Wissens gibt es keine interessante Mathematik im Zusammenhang mit Sklaverei.Darüber hinaus ist die besprochene Waffe aus der Zeit des Nationalsozialismus nichts anderes als eine Waffe, die in der Kriegsführung eingesetzt wird.Die Diskussion über die Wissenschaft dahinter ist nicht offensiver, weil sie von den Nazis entwickelt wurde, als wenn sie von einem anderen "wohlwollenden" Kriegsregime entwickelt worden wäre.Im Gegensatz dazu wäre eine hypothetische Sklaverei-bezogene Technologie wegen der Sklaverei-Verbindung beleidigend, da es keine "wohlwollenden" Formen der Sklaverei gibt.
@Pete Ihr Kommentar zur Verteidigung der Antwort von StrongBad ist sehr beredt.Trotzdem kann ich nicht zustimmen, dass es sinnvoll ist, die Nazi-Waffen durch etwas anderes zu ersetzen, um "Kontroversen" zu vermeiden, da ich nicht der Meinung bin, dass es hier Kontroversen gibt.Ist der von OP verlinkte Wikipedia-Artikel "umstritten"?Nein, es ist einfach ein Artikel über ein Thema in der Geschichte der Waffentechnologie.In ähnlicher Weise ist das in der Frage beschriebene Projekt von OP weder "um Ihrer selbst willen um Kontroversen werben", wie Sie sagten, noch würde es eine Form des "Scheuens vor Kontroversen" sein (außer einer rein imaginären Art).
"Wenn Sie eine Waffe wählen, die von den alliierten Mächten verwendet wird, verwenden Sie etwas, das verwendet wurde, um ihr Land anzugreifen."- Als heutiger Deutscher lehne ich die Vorstellung, dass Nazideutschland "mein Land" ist, von ganzem Herzen ab.Das als Nazideutschland bekannte Regime wäre für die heutige Bundesrepublik Deutschland ebenso ein Feind wie für die Alliierten Mächte.
@Dan: Lassen Sie mich nur sagen, dass ich das Wort "beleidigend" nicht verwendet habe und ich denke nicht, dass die Diskussion wissenschaftlicher / technischer Fragen im Zusammenhang mit Nazideutschland in irgendeiner Weise beleidigend oder unmoralisch ist.Aber es ist möglicherweise ablenkend, was negativ ist, wenn man es gegen das Positive abwägt.Wenn es einen eindeutigen pädagogischen positiven Aspekt gibt, der durch den spezifischen Einsatz dieser Waffen erzielt werden kann, wäre es gerechtfertigt, dies zu tun (und gut zu erklären, warum).Übrigens: Ein kleiner Prozentsatz der Studenten wird nicht begeistert sein, Waffen jeglicher Art als Physikprojekt zu studieren.
#5
  0
guest
2019-02-11 12:29:41 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Es ist ein gutes Beispiel für angewandte Physik, aber ich kann die Waffe des Zweiten Weltkriegs in Deutschland nicht fahren. Die Deutschen haben es schwer mit der NS-Vergangenheit. Ich bin nicht glücklich, die Bösen gewesen zu sein. Aber auch nicht glücklich darüber, dass es ihnen die ganze Zeit ins Gesicht gerieben wurde.

Offensichtlich haben Sie die deutsche Waffe ausgewählt, weil Sie sie für relevant hielten. Aber Sie verstehen einige der Probleme in diesem Land nicht. Sie sind also tatsächlich ahnungslos, wenn Sie glauben, relevant zu sein.

Ich gehe davon aus, dass Ihr Hauptziel darin besteht, das Thema zu unterrichten. Nicht in andere Kerfuffles verwickelt zu werden. Also ruhen Sie sich aus. Ihr Kollege ist hier schlau, um Sie zu warnen.



Diese Fragen und Antworten wurden automatisch aus der englischen Sprache übersetzt.Der ursprüngliche Inhalt ist auf stackexchange verfügbar. Wir danken ihm für die cc by-sa 3.0-Lizenz, unter der er vertrieben wird.
Loading...